Wasserführende Kaminöfen

Eine besonders beliebte und innovative Variante zur Beheizung ist der wasserführende Kaminofen. Dieser ist perfekt dafür geeignet, in den bereits im Haus bestehenden Heizkreislauf eingebunden zu werden. Er kann sowohl als Zusatzheizung als auch als Hauptheizung eingesetzt werden. Das Wasser, das am Ofen vorbeigeführt wird, wird durch die Wärme des Feuers erhitzt und weitergeleitet. Der Ofen kann hierbei entweder mit Holz, Holzbriketts oder mit Pellets beheizt werden. Somit bieten die umweltverträglichen Brennmaterialien neben der Wassererwärmung auch noch einen nicht unerheblichen Vorteil für unsere Umwelt. Ideal auch für den Einbau in Niedrigenergie- und Passivhäusern.

Wasserführend - Wärme über die Zentralheizung

Durch die Zentralheizung geben wasserführende Kaminöfen die Wärme gleichmäßig verteilt ab. Jedes Zimmer wird somit geheizt und der Ofen gibt nicht nur Strahlungswärme ab.
Diese Art der Kaminöfen kann zudem für die Heißwasserversorgung eingesetzt werden.
Ferner können diese Öfen sogar ein Kochfeld und ein Backfach beinhalten. Man spricht in diesem Fall von einem Heizungsherd oder Kochheizherd. Die wasserführende Variante ist besonders beliebt, da sie sehr energiesparsam ist und dabei hilft, die Heizkosten zu senken bzw. gering zu halten.